Erbe einer langen Tradition

2019

Unternehmenszusammenschlüssen

 

MPS Décolletage SA ist seit dem 01.01.2019 in der MPS Micro Precision Systems AG integriert. Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, zog MPS DECOLLETAGE im Jahr 2012 in ein neues Gebäude ein und entwickelte sich im Bereich Langdrehen zum Kompetenzzentrum der MPS-Gruppe. Externe Kunden werden weiterhin kompetent bedient.

 

Offizielle Ankündigung reden

2016

Integration von 5 Star-Micronics-Maschinen (SV 12, SV20, SV32 und SB20) für den Bereich Medizintechnik; der Durchmesserbereich beträgt 1 bis 32 mm. Damit können hochlegierte korrosionsbeständige Stähle bearbeitet werden, um Komponenten für medizinische Geräte herzustellen.

 

Erwerb von 2 Tornos Evo-Deco 10 und 3 Citizen L12-VII für die Herstellung hochwertigster Uhrenkomponenten. Sie sind mit Wälzfräsvorrichtungen ausgestattet, die die Herstellung von komplexen Teilen mit einem Durchmesser bis zu 12 mm ermöglichen.

 

Erwerb von 12 SPC-Einheiten, die nach strategischen Gesichtspunkten in unsere Produktionsinseln integriert werden, um einwandfreie und zuverlässige Qualitätskontrollen zu garantieren.

 

2015

MPS Décolletage bezieht einen Neubau in Court. In diesen modernen, hellen und umweltfreundlichen Räumlichkeiten von 3.400 m² Größe sind nunmehr alle Mitarbeiter von MPS Décolletage an einem einzigen Standort tätig.

2013

MPS Décolletage SA übernimmt die in Court ansässige und auf das Automatendrehen spezialisierte Firma Rolla Décolletage. Diese Übernahme ermöglicht MPS Décolletage eine Diversifizierung seiner Tätigkeits- und Kompetenzfelder.

2011

MPS Décolletage SA setzt ihre Expansion durch den Erwerb des Drehteileherstellers Marius Gerber SA in Sorvilier fort.

2010

MPS Décolletage SA erhält das offizielle Zertifikat der Zertifizierungsstelle SQS 9001:2008.

2008

Aus der Marcel Frey SA wird MPS Décolletage SA. In den Werkstätten dieses Unternehmens werden Präzisionsbauteile für so unterschiedliche Anwendungsbereiche wie den Uhren Industrie, die die Apparattebau, die Verbindungstechnik, die Automobiltechnik oder auch die Medizintechnik produziert.

2007

Edmond Grosjean möchte sich aus dem Geschäft zurückziehen. Auf den Fortbestand seines Unternehmens bedacht, entscheidet er sich, dessen Schicksal der MPS Micro Precision Systems AG in Biel anzuvertrauen. MPS ist ein Unternehmen der FAULHABER Group, einer international tätigen Firmengruppe, die auf Kleinstmotoren der Spitzenklasse spezialisiert ist.

1984

Edmond Grosjean wird Alleininhaber der Marcel Frey SA und übernimmt gleichzeitig deren Leitung.

1963

Gründung der Marcel Frey SA mit Kapitalbeteiligung der Herren Edmond Grosjean und Willy Moser.

1940

Das Unternehmen wächst und zieht in eine neu errichtete Fabrik in der rue de l'Essor ein. Das Produktangebot für die Uhrenindustrie wird vergrößert, und Marcel Frey erobert Märkte in Anwendungsfelder Industriezweigen. 1948 arbeiten die Werkstätten mit insgesamt 20 Maschinen auf Hochtouren.

1929

Mitten in der Wirtschaftskrise und mit bescheidenen Mitteln eröffnet Marcel Frey eine Automatendreherei im Zentrum des Dorfes Court. Dort produziert er, als allein arbeitender Unternehmer, mit einigen Maschinen, Drehteile für die Uhrenindustrie.